Sie haben Fragen? +49 (0) 651 / 82890 - 0
Öffnungszeiten Mo-Fr: 10:00 - 19:00 Uhr • Sa.: 09:30 - 18:00 Uhr

Die Internationale Funkausstellung

Technik-Trends von morgen

Highlights der Messe

Mann im Anzug bedient ein Tablet

Die Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin ist die größte Publikums- und Ordermesse für Consumer Electronics und zeigt neue Technik-Trends aus acht verschiedenen Segmenten. Konsumenten konnten so auch in diesem Jahr unterschiedliche Hersteller und einzigartige Produkte für sich neu entdecken sowie sich von den neuesten Entwicklungen aus dem Bereich der Technik begeistern lassen. Die Zukunft ließ definitiv grüßen. Immer im Mittelpunkt dabei: die Themen Komfort, smarte Technologien und Nachhaltigkeit, unter anderem durch Geräte mit beeindruckenden Energieeffizienzklassen. Außerdem sorgten auch viele weitere interessante und manchmal auch kuriose Highlights auf dem Elektrogeräte-Markt für Begeisterung und staunende Blicke, wie beispielsweise High-Tech-Windeln, intelligente Kissen, Roboterhunde und Smartphone-gestützte Zahnbürsten. Selbstverständlich waren auch die Markenhersteller Siemens und Miele auf dieser wichtigen Fachmesse vertreten und stellen den Besuchern ihre neusten Produkte vor.

Siemens Connected City

Siemens Connected City Messestand

Neben Unterhaltungselektronik standen tatsächlich smarte Hausgeräte, gepaart mit künstlicher Intelligenz, Vernetzung und Sprachsteuerung im Fokus des Interesses. Highlight bei Siemens war seine „Connected City“, in der die Besucher digitale Vernetzung, intelligente Technologie und einzigartiges Design bewundern konnten. Die Intention bei allen Innovationen: Mehr Freiheit im Alltag. Durch intelligente Lösungen wird bei dem Hersteller die Hausarbeit neu definiert und bereichert dadurch das Leben auf einzigartige Weise.

Weltneuheit freeInduction Plus

Familie sitzt im Bett alle putzen sich die Nase

Siemens hat sich zur Aufgabe gemacht einfaches Kochen ohne Limits anzubieten und hat daher das neue freeInduction Plus Kochfeld entwickelt. Durch leistungsstarke Induktoren passt sich das Kochfeld automatisch an die Bedürfnisse des Kochs an und erkennt die Form und Größe des Kochgeschirrs. Außerdem kann dieses ausschließlich durch Bewegung gesteuert werden. Jede Bewegung wird von dem Full-Touch-TFT-Display automatisch verfolgt und erkennt, wenn das Kochgeschirr an eine andere Position bewegt wird. Zusammengefasst wird die Kochstelle zum intuitivsten Kochfeld und außerdem ein echter Hingucker für jede Küche.

Vollflächeninduktion der neuen Miele Kochfelder

Familie sitzt im Bett alle putzen sich die Nase

Bei der neuen Kochfeld-Generation KM 7000 von Miele lassen sich bis zu sechs Töpfe oder Pfannen beliebig auf der gesamten Fläche verteilen und verrücken. Intuitiv ist die Bedienung mit der Smartselect-Steuerung. Per Fingertipp wird das Kochfeld aktiviert und reguliert. Sobald ein Topf oder eine Pfanne auf das Kochfeld gestellt wird, zeigt das Kochfeld eine Zahlenreihe für die Leistungseinstellung an. Bei jeder weiteren Platzierung erscheint eine weitere Zahlenreihe. Außerdem wandert die Zahlenreihe bei der Verschiebung eines Kochgeschirrs hinterher. Diese Induktions-Vollfläche ist in 60, 80 oder 90 Zentimetern Breite erhältlich. Auch sehr gute Energieeffizienzklassen sind bei den Technik-Trends von morgen ein absolutes Muss.


Energieeffizienzklassen – worauf muss ich achten?

Schlafzimmer mit moderner Einrichtung und Blick auf das Meer

Energieeffizienzklassen müssen für alle technischen Geräte, Gebäude und auch auf Motoren definiert sein und geben Auskunft über den Energiebedarf und weitere Gebrauchseigenschaften. In der Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung (EnVKV) wurde diese Regelung festgehalten, die im Haushalt für Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Elektrobacköfen, Dunstabzugshauben, Warmwasserbereiter und -speicher, Klimageräte, Fernseher und Staubsauger gilt. So werden Produkte in Energieeffizienzklassen entsprechend dem amerikanischen Schulnotensystem eingeteilt. Insgesamt gibt es eine Vielzahl an Klassen, bei Haushaltsgeräten von A++++ bis F. Teilweise ist die Klasse G noch zu finden, dies ist jedoch nur bei alten Gebäuden der Fall und kaum noch vorhanden. A++++ steht dabei für den niedrigsten Energieverbrauch, F für den höchsten. Zur Verdeutlichung wird der Energieverbrauch in unterschiedliche Farben unterteilt, von dunkelgrün bis rot. Die Skala soll dem Verbraucher helfen und dazu ermuntern, sich ein energieeffizientes Gerät zuzulegen. Bei Fragen helfen hier natürlich gerne die entsprechenden Experten, wie zum Beispiel Möbel Hölzmer in Trier, weiter.