Sie haben Fragen? +49 (0) 651 / 82890 - 0
Öffnungszeiten Mo-Fr: 10:00 - 19:00 Uhr • Sa.: 09:30 - 18:00 Uhr

Der Allrounder bei Möbeln und Küchen

Alles aus Holz hier

Liebe zum Holz

Holz ist aktuell wieder voll im Trend. Nicht nur Gartenmöbeln oder Tischen verleiht dieses Material natürlichen Charme, auch Küchen, Schlafzimmer oder Wohnzimmer-Einrichtungen gewinnen durch Holz eine angenehm-sanfte Atmosphäre. Es sind besonders Eiche, Nussbaum und Buche, die sich bei modernen Möbeln größter Beliebtheit erfreuen. Aktueller Geheimtipp, gerade für Schlafzimmer ist außerdem das Zirbenholz. Es sieht nicht nur richtig gut aus, sondern wirkt sich positiv auf den Schlaf aus, riecht angenehm und entspannt. Auch Landhausdielen als Bodenbelag begeistern immer mehr Einrichtungsfreunde. Selbst für das Badezimmer kann Holz, bevorzugt Buche oder Walnuss, überzeugen. Es strahlt Wärme aus und wirkt entgegen viele Vermutungen antibakteriell. Eine spezielle Imprägnierung macht sie zudem robust gegen Feuchtigkeit.

Lust, einmal mehr über den Rohstoff Holz vor seiner Verarbeitung zu erfahren? Der bekannte Förster Peter Wohlleben erklärt in diesem Video einmal anschaulich die Unterschiede zwischen Hart-, Weich- und Tropenhölzern.

Vater zeigt Kind Holz

Herz aus Holz

Handfest kreativ mit Holz

Auch Basteln mit Holz macht richtig Spaß – und so kann man auch tolle Geschenke aus Holz herstellen. Wie wäre es mit der Kombination von Holz und Pflanzen? Im diesem Video der ARD gibt es einen tollen Basteltipp. Einfach nur schön!

Auswahl verschiedener Holzarten

Traumhafte Materialien

Ja, so ist es: Holz ist nicht gleich Holz. Zwischen Sorten wie Eiche, Buche, Nussbaum und Co. gibt es mehr als nur optische Unterschiede. Wer es lieber härter und schwerer mag, der liegt bei der Buche richtig. Sie bietet mit ihrem Charakter ein einheitliches Erscheinungsbild. Eine Alternative ist die Kernbuche, die mit ihrer abwechslungsreichen Oberfläche mit tiefroten und braunen Schattierungen äußerst lebendig wirkt. Die Eiche, lange als altmodisch verschrien, feiert aktuell ich Comeback. Das mittelharte Holz begeistert mit seiner starken Strukturierung. Bei der Wildeiche sind sogar die Astlöcher noch deutlich sichtbar. Wer eine gehobene Ausstattung bevorzugt, kann auf das wertvolle Nussbaumholz zurückgreifen, das mit seiner warmen Färbung und einheitlichen Struktur dezente Wertigkeit ausstrahlt.

Paar auf Holz Boden

Perfekt in Kombination

Holz muss und sollte nicht für sich alleine stehen. Schnell kann ansonsten bei hellem Holz ein Sauna-Look entstehen oder ein Zuviel an dunklem Holz einen Raum erdrücken. Das Material überzeugt vor allem in Kombination, zum Beispiel mit Metall, Glas oder Stein. Der Materialmix von warmem Holz mit kühleren Elementen verbindet sensationell behagliche Natürlichkeit und modernes Design. Besonders die Widersprüchlichkeit der Materialien macht den Reiz aus und führt zu überraschenden Wirkungen. Stark gemaserte Massivhölzer passen zum Beispiel perfekt zu Steinelementen und überzeugen so in Kombination durch zeitlose Individualität.
Typisch sind vor allem Holzregale mit Glasfronten, die man zudem entsprechend mit akzentsetzender Beleuchtung ergänzen kann. Aber auch ein Glastisch mit Metallfuß macht sich in einem Wohnzimmer in Massivholz perfekt. So strahlt der Raum in moderner Gemütlichkeit.
Hier beraten Möbelexperten, zum Beispiel jene von Möbel Hölzmer in Trier, übrigens gerne und stellen mit ihren Kunden die passenden Kombinationen zusammen.

Verschiedene Holzarten

Massivholz? Furnier? Spanplatte?

Beim Möbelkauf begegnen Kaufwilligen unterschiedlichste Begriffe, von denen man manchmal nicht genau weiß, was es ist.
Spricht man von Massivholz, so besteht dieses zum Beispiel tatsächlich aus dem reinen Holz. Da es, wie für ein Naturmaterial üblich, noch „arbeitet“ werden bei vielen Massivmöbel Bretter bzw. Hölzer aufeinander geleimt, damit sich das jeweilige Möbelstück nicht verformt. Bewegungen innerhalb des Holzes werden so ausgeglichen.
Bei dem sogenannten Furnier handelt es sich um eine Oberflächenbeschichtung, bei der Holzblätter auf Trägerplatten geleimt werden. Diese sind meist MDF- oder Spanplatten. Kunststoffbeschichtungen bezeichnen Folien, die Schicht für Schicht auf eine Platte aufgetragen werden.
Und was sind das für Oberflächen, auf die Furniere und Kunststoffbeschichtungen aufgetragen werden?
Spanplatten bestehen aus Holzspänen, die zusammengeleimt und gepresst werden. Hier wird meist Holz verarbeitet, das nicht für Massivmöbel geeignet ist. „MDF“ steht für „mitteldichte Faserplatte“. Im Unterschied zur Spanplatte werden hier nicht Holzspäne, sondern fein zerfasertes Holz geleimt und gepresst. Die Platten sind dadurch äußerst bruch- und biegefest.

Blumen auf Holz

So bleibt’s schön

Damit man lange Freude an seinen Holzmöbeln hat, empfiehlt sich die regelmäßige Pflege mit speziellem Öl oder Wachs. Das gilt vor allem bei Holzarbeitsplatten in der Küche, die man im täglichen Gebrauch zudem möglichst feucht mit Schmierseife, die man auch unter dem Namen grüner Seife kennt, reinigt. Dazu sollte man allerdings auf keinen Fall Mikrofasertücher verwenden. Sie verursachen kleine Krater. Ebenso sollte Wärme durch die Nähe einer Heizung oder direkte Sonneneinstrahlung vermieden werden. Spezielle Pflegetipps können natürlich Möbelexperten, zum Beispiel jene von Möbel Hölzmer in Trier, geben.