Sie haben Fragen? +49 (0) 651 / 82890 - 0
Öffnungszeiten Mo-Fr: 10:00 - 19:00 Uhr • Sa.: 09:30 - 18:00 Uhr

Kommoden - praktisch schön

Platzwunder zwischen Tradition und Moderne
Die Kommode als Must-have

Kommoden

Meist tischhoch und mit einer Vielzahl an Schubladen ausgestattet sind Kommoden nicht nur praktisch – sie können auch richtig viel her machen. Da wundert es nicht, dass dieses Möbelstück gleichermaßen so populär ist, da es viel Stauraum bietet, und zudem sehr repräsentativ ist.

Nicht ohne Grund vermutet man seinen Ursprung in speziellen kirchlichen Sakristeischränken des Mittelalters, in denen Textilien für die Liturgie untergebracht waren. Verschiedene Schubladen ermöglichten eine Sortierung der einzelnen Stücken nach Anlass und Amt, die obere Fläche diente, wie auch heutzutage, als Ablagefläche. Doch auch weltliche Vorläufer gab es, so zum Beispiel Kabinettschränke, bzw. Archivschränke, die teilweise mit Schreibflächen ausgestattet waren und sich immer mehr in ein Möbel wandelten, das der heutigen Kommode ähnelt, die Truhe als Hauptaufbewahrungsort von Kleidung, Textilien und Dokumenten ablöste und um 1700 vor allem in Frankreich einen Siegeszug antrat.

Wunderbar wandelbar

Holz Kommode

Zwischenzeitlich gab es hier tatsächlich auch noch zwei Varianten – einmal einer Kommode, die an der Wand stand, die also der heutigen Variante entspricht, und einer solchen, die unter anderem als kleiner Tisch diente und mit Schrank und Stuhl, bzw. mehreren Stühlen kombiniert wurde. Egal, welche Form, die Kommode galt eher als Möbelstück des Adels, später des Bürgertums, weniger als Bauernmöbel. Kombiniert wurden sie meist mit Regalen, Schreibauflagen oder Vitrinen.

Erst später wurden die Kommoden wieder kompakter und entwickelten sich zu einem Möbel, das vielen noch als Waschtisch mit Waschschüssel und Kannebekannt ist und das benutzt wurde, bevor Badezimmer für jeden greifbar Wurde. Er wandelte sich schließlich in Frisierkommoden, ausgestattet mit einem meist dreiteiligem Spiegel.

Überzeugend modern

Kommoden Modern

Heutzutage wurden Kommoden zwar immer wieder von den niedrigeren Sideboards abgelöst, aber gerade in seiner modernen Form erfreuen sich Kommoden immer wieder großer Beliebtheit, da sie, abgesehen von ihrem einzigartigen Look, echte Stauraumwunder sind. Sie bieten viel Platz und Struktur, fügen sich hervorragend in ihre Umgebung ein und bieten auch auf ihrer Ablagefläche viele Möglichkeiten, egal ob nützlich oder dekorativ.

Zusatzfeatures wie indirekte Beleuchtung, griffloses Design oder praktische Auflagen machen Kommoden zu kompakten Alleskönnern, die dabei helfen, Ordnung zu schaffen. So passen sie gleichermaßen perfekt in Schlaf-, Kinder- und Wohnzimmer, aber ins Esszimmer oder ins Büro.

Das Material lässt dabei keine Wünsche offen. Pinie, Eiche, Kiefer, Ahorn, Antiklook oder modernes Weiß, alles ist möglich. Möbelexperten wie jene von Hölzmer in Trier zeigen gerne, was möglich ist.

Schrank oder lieber Kommode? Testen Sie jetzt!

Kommoden im Raum

Würden Sie sich für eine Kommode entscheiden oder bevorzugen Sie eher einen Schrank? Beantworten Sie die nachstehenden Fragen und Sie wissen mehr.

Ich liebe Struktur. Dafür sind Schubladen perfekt, die Unordnung vorbeugen.
Ja - Kommode
Nein - Schrank

Ich bücke mich ungern
Ja - Schrank
Nein - Kommode

Ich benötige Ablagefläche oder dekoriere gerne
Ja - Kommode
Nein - Schrank

Ich gestalte Räume gerne spielerisch auf verschiedenen Ebenen
Ja - Kommode
Nein - Schrank

Ich mag es bei meiner Einrichtung leicht und luftig
Ja - Kommode
Nein - Schrank

Noch unsicher – oder haben Sie Ihre Entscheidung getroffen? Dann ab zu Möbelexperten wie jene von Hölzmer in Trier!