Sie haben Fragen? +49 (0) 651 / 82890 - 0
Öffnungszeiten Mo-Fr: 10:00 - 19:00 Uhr • Sa.: 09:30 - 18:00 Uhr

Gemütliches Wohnzimmer

Es sich einfach einmal heimelig machen

Frau streckt sich und hört Musik

Besonders in der kalten Jahreszeit gibt es kaum etwas Schöneres, als sich in sein heimisches Wohnzimmer auf die Couch zurückzuziehen und reinste Gemütlichkeit zu zelebrieren. Dazu gehört aber auch eine entsprechende Wohnungseinrichtung, die es erlaubt, sich einfach einmal fallen zu lassen, vielleicht einen warmen Tee zu genießen, sich in eine kuschelige Decke einzumummeln, seine Lieblingsmusik zu hören und vielleicht auch wärmende Aromen von Zimt und Honig zu genießen. Da kommt schnell die Frage auf, wie Couch bzw. Sofa, Tisch, Teppiche und Schrankwand am besten kombiniert werden, um ein wahres Wohlgefühl aufkommen zu lassen.

Couchpotato sein in seiner schönsten Form

Junges Paar zeigt auf Pizza

Wenn man von Gemütlichkeit im Wohnzimmer spricht, dann ist ein gemütliches Sofa ein zentraler Punkt. Schöne Materialien, Farben im eigenen Stil, eine Form, die zum Rest des Wohnzimmers passt sind da besonders wichtig. Erlaubt ist, was gefällt. Das kann dann die weitläufige Wohnlandschaft sein oder die Kombination von Couch und Sesseln. Auch die Materialien kann man ganz nach eigenem Gusto wählen. Gemütlicher Stoff oder warmes Leder, alles ist möglich. Die Formel ist ganz einfach: Es zählen Bequemlichkeit und eigener Geschmack. Probesitzen und -liegen beim Kauf ist da schon ein Muss. Wer unsicher ist, den beraten Möbelexperten wie jene von Möbel Hölzmer in Trier gerne.

Viel Platz für schöne Stunden

Familie schaut zusammen auf ein Tablet

Natürlich empfehlen sich besonders Sitzmöbel, bei denen man auch einmal die Beine hochlegen kann – und auch etwaige Mitsitzende immer noch genug Platz finden. Ein schöner Couchtisch sollte genug Ablagefläche bieten und Ordnung ermöglichen. Auch die Schränke und Schrankwände sollten nicht nur dem eigenen Geschmack entsprechen, sondern auch die Möglichkeit geben, Ordnung in den Raum zu bringen. Kaum etwas macht ein schlechteres Gefühl als Chaos, das die Ruhe und Harmonie stört. So sollten Accessoires gut gewählt werden. Kissen sind wichtig, die eine perfekte Kombination mit den Sitzmöbeln eingehen, ebenso ggf. ein schöner Teppich als Ergänzung, genauso wie schöne Bilder und Lampen, die Akzente setzen. Nicht vergessen sollte man außerdem passende Gardinen und Schals, die modische Highlights setzen. Ansonsten sind es die persönlichen Erinnerungsstücke, die einen individuellen Touch bringen. Aber auch hier gilt, nichts zu überladen. Weniger ist auf jeden Fall mehr. Möbelexperten wie Möbel Hölzmer aus Trier beraten hier gerne.

Kuschelige Wärme, sanftes Licht und Natur pur

Wohnzimmer

Warme Farben und Kerzenlicht sind übrigens eine perfekte Kombination. Wer ggf. noch einen Kaminofen hat, umso besser. Es sind vor allem Orange und Braun, die kombiniert mit sanftem Feuerschein und Holzelementen für den optimalen Wohlfühlfaktor sorgen. Übrigens sind auch Zimmerpflanzen beim Einrichten ein absolutes Muss für einen hohen Wohlfühlfaktor. Grünpflanzen erfreuen das ganze Jahr und sorgen gleichzeitig für ein gutes Raumklima. Ein Tipp sind auch Aromalampen, mit denen man den Raum in einen angenehmen Duft hüllen kann. Es gilt: Einfach einmal ausprobieren. Einige Inspirationen finden sich übrigens hier.

Einfach gut fühlen: Glas der schönen Erinnerungen

Gedeckter Tisch

Wer kennt es nicht: Da schlitterte man durch ein Jahr, weiß gar nicht wohin mit dem ganzen Stress und denkt sich am Ende, wenn man zur Ruhe kommt: „Meine Güte, wie blöd war das denn alles.“ – und prompt ist man in negativen Gedanken und unangenehmen Gefühlen gefangen, wo man sich doch eigentlich nur wohlfühlen sollte. Doch ist es tatsächlich so, dass einem nur schlechte Dinge wiederfahren sind? Ganz bestimmt nicht.

Eine ganz einfache Methode hilft, aus diesem Gedankenkreis auszubrechen und festzustellen, dass das Leben eigentlich voll schöner Momente ist und es sich wahrhaftig lohnt, alles schöne im Leben zu genießen: das Glas der schönen Erinnerungen.

Der Jahresanfang ist perfekt, ein solches in seinem Leben zu implementieren. Dazu braucht man nur ein schönes Glas, das man auch gerne ganz nach dem eigenen Geschmack verzieren kann. Dieses wird ganz einfach auf einem zentralen Platz aufgestellt, an dem es immer wieder betrachtet werden kann, so zum Beispiel im Wohnzimmer, im Schlafzimmer oder auch auf dem Schreibtisch. Dann kann es losgehen! Jeden Abend setzt man sich hin und schreibt mindestens eine Sache auf einen Zettel, die ein persönlicher Erfolg war, die glücklich gemacht hat oder die einfach schön war. Es müssen übrigens nicht immer nur Zettel beschrieben werden, auch eine Eintrittskarte kann als Erinnerung dienen, eine Restaurant-Quittung oder ein Bild. Gerne kann jeweils auch das Datum verzeichnet werden. All diese schönen Erinnerungen kommen in das Glas. Ist es nicht schön, wie es sich immer mehr füllt?

Am Jahresende dann ist Zeit, das Glas zu nehmen, die Zettel herauszunehmen und die einzelnen Erinnerungen Revue passieren zu lassen – und dem Glücksgefühl nachzuspüren, das in diesem Zug aufkommt.

Wer mag, kann das Glas weiter aufbewahren. Andere wiederum nehmen die Zettel und verbrennen sie in einem kleinen Glücksritual mit schönen Düften und bei Kerzenschein, um das neue Jahr mit neuen schönen Erlebnissen willkommen zu heißen.