Sie haben Fragen? +49 (0) 651 / 82890 - 0
Nächster verkaufsoffener Sonntag am 28. Oktober 2018
Öffnungszeiten Mo-Fr: 10:00 - 19:00 Uhr • Sa.: 09:30 - 18:00 Uhr

Die perfekte Arbeitsplatte

Mehr als nur hart – einfach richtig schön

Die richtige Arbeitsplatte in der Küche ist das A und O für das optimale Zubereiten von Essen. Die Vielzahl ist groß, so gibt es solche aus Holz, wie Buche, Ahorn oder Nussbaum, oder auch aus Naturstein, wie Granit. Lassen Sie sich gerne von den Möbelprofis in Trier beraten, welche für Ihre Küche die genau passende ist!


Fr?hst?ck wird vorbereitet

Spannende Vielfalt für die Küche


Zubereitung von Gem?se

Eine Traumküche wird erst perfekt, wenn das Zusammenspiel aller Einzelkomponenten passt. Dazu gehört auch die Arbeitsplatte als fundamentales Element jeder Küche. Hier wird geschnippelt, gelagert, sortiert, zubereitet. Da spritzt heißes Wasser, dort streift ein scharfes Küchenmesser über die Oberfläche, an anderer Stelle wird Rote-Bete Saft verschüttet und färbt ab. Daher ist es wichtig zu beachten, welches Material für den eigenen Gebrauch am meisten Sinn macht. Bei Unsicherheiten helfen hier immer gerne Küchenprofis, wie jene von Möbel Hölzmer in Trier – und natürlich auch bei Aufbau und Montage.

Ganz schön hart


Zubereitung von Obst

Arbeitsplatten aus Stein sind zum Beispiel pflegeleicht, äußerst temperaturbeständig und langlebig – und sehen dazu in ihrer Einzigartigkeit noch edel aus. Die Wahl kann hier zwischen Granit, Marmor und Schiefer fallen.

Viele Küchenbesitzer schreckt hier der hohe Preis ab, jedoch lohnt es sich, in dieses einzigartige Material zu investieren, dem jeder Küche einen individuellen Charme verleiht.

Besonders robust ist da Granit, das selbst höchste Temperaturen aushält und auch äußerst unempfindlich gegenüber Flecken und Kratzern ist. Marmor ist da etwas weicher und anfälliger, viele fasziniert jedoch die edle Anmutung. Aus Schiefer ist nicht wirklich unempfindlich und zudem leicht uneben – doch gerade dieser ganz natürliche Look macht dieses Material aus.

Übrigens: Zum Putzen der Fläche sollten nur säurefreie Reiniger verwenden – optimalerweise spezielle Reinigungsmittel für Natursteine. Landen Öl- und Wasserflecken auf der Oberfläche, sollten die Flecken schnell entfernt werden, da sie ansonsten einziehen und dadurch recht hartnäckig werden. Auf Dauer lohnt es sich tatsächlich, die Oberfläche mit einer Naturstein-Pflege zu imprägnieren.

Loftcharme für jede Küche


Aus?bung einer Yoga Position

Besonders spannend sind Arbeitsplatten aus Beton. Zwar sind sie dadurch, dass sie recht schwer sind, nur für stabile Aufbauten gedacht, allerdings bringt die raue Oberfläche in jede Küche einen raffinierten Loft-Charme.

Beton ist robust, benötigt aber wegen seiner Oberflächenstruktur eine besondere Pflege. Wer es etwas einfacher möchte, dem empfiehlt sich eine Arbeitsplatte aus Granit.

Für einen optimalen Schutz, lohnt es sich, Beton-Oberflächen abzuschleifen und zu polieren. So können sich die Poren des Materials schließen, sodass die Arbeitsplatte leichter gereinigt werden kann. Zusätzlich hilfreich ist eine regelmäßige Versiegelung mit Öl oder Naturwachs.

Warm und (nicht ganz) weich


Frau liest in einem Buch und h?lt dabei ein Glas Wein in der Hand

Holz gilt als Klassiker unter den Arbeitsplatten. Sehr beliebt ist das Material, da es dem Raum eine gewisse Wärme und Natürlichkeit bringt. Besonders Materialien wie Buche, Ahorn oder Nussbaum haben einen ganz besonderen Charme. Zudem sind Holz-Arbeitsplatten recht preisgünstig. Einziger Nachteil: Das Material leidet schnell, wenn es nicht gut gepflegt wird.

Daher empfiehlt es sich, die Oberfläche entweder regelmäßig mit Öl zu imprägnieren oder auch mit einem speziellen Lack zu versiegeln.

Die freie Auswahl


Eine Gruppe von Freunden kocht zusammen

Kunststoff ist äußerst pflegeleicht, härter als Holz und zudem recht günstig, allein von seiner Oberfläche sehr empfindlich gegenüber Beschädigungen durch Hitze, Wasser oder scharfe Schnitte. Es empfiehlt sich also immer, mit Schneidebrettern und Untersetzern zu arbeiten. Besonders sollte die Fläche trocken gehalten werden, da das Pressspanholz im Inneren ansonsten aufquellen könnte.

Viele Küchenbesitzerinnen und -besitzer bevorzugen Kunststoffarbeitsplatten, weil sie in verschiedenen Dekoren erhältlich sind und so der Variantenreichtum im Look faszinierend groß ist.

So wird alles gut


Mutter Vater und Kind kochen zusammen

Man sieht also: die Vielfalt an Arbeitsplatten für die Küche ist groß und eine Entscheidung fällt nicht immer leicht. Da lohnt es sich einmal vor Ort in einem Küchenstudio die jeweiligen Arbeitsplatten einmal live und in Farbe zu erleben. Eine eingehende Beratung durch professionelle Küchenberater, wie man ihn zum Beispiel bei Möbel Hölzmer in Trier findet, lohnt sich zudem. So wird am auch mit seiner neuen Küche so richtig glücklich.

Voll schwer: Abbau und Verarbeitung von Granit